Dichtheitsprüfungen

Dichtheitsprüfungen 

Angebot:

  • Leckagen- und Dichtheitsüberprüfung
  • Prüfung von Eigen- und Fremdanlagen

Planer und ausführende Firmen streiten immer wieder über die Notwendigkeit einer Dichtheitsprüfung des Leitungssystems einer RLT-Anlage, zu denen auch die kontrollierte Wohnungslüftung (KWL) gehört. Durch Leckagen in dem Leitungssystem und an den Bauteilen kann es in schlecht ausgeführten Anlagen vorkommen, dass ca. 33% der für den jeweiligen Raum ausgelegten Luftmengen dort nicht ankommen. Was aber spätestens bei dem pneumatischem Abgleich bemerkt werden kann. Zu dem Zeitpunkt sind aber die Luftleitungen evtl. nicht mehr zugänglich. Daraus ergibt sich logischerweise, dass eine Dichtheitsprüfung durchgeführt werden sollte.

Die DIN EN 13779 «Lüftung von Nichtwohngebäuden, Allgemeine Grundlagen und Anforderungen an Klima- und Lüftungsanlagen» gibt zulässige Leckverluste von 2% vor. Dieser Wert muss bei der Abnahme der Anlage bestätigt werden. Aber auch in Wohngebäuden sollten die Leckverluste nicht über 6% liegen.

Dichtheitsprüfungen, sollten grundsätzlich dann durchgeführt werden, solange die gesamte Dichtheit prüfbar ist und erforderliche Reparaturen bzw. Nachbesserungen noch problemlos durchgeführt werden können. Also sollten die Messungen des Leckluftstromes während der Montage der Anlage an ausreichend grossen Teilstrecken des Systems oder bei kleineren Anlagen (KWL) nach Beendigung der Montage und vor dem Verdecken des Leitungssystems durchgeführt werden.