Preiserhöhung per 1. Juli 2021

Preiserhöhung per 1. Juli 2021 

Sehr geehrte Damen und Herren 

Wir hoffen, dass Sie gut ins neue Jahr gestartet sind und Ihre Geschäfte den Umständen entsprechend zufriedenstellend laufen. 

Neben dem Dauerthema Corona bereitet uns die Entwicklung der Stahlpreise Sorgen, weshalb wir nicht um eine Preiserhöhung herumkommen. Mehrere Gründe sprechen dafür:

  • Stark steigende Preise für Rohstoffe, welche für die Herstellung von Stahlprodukten benötigt werden.
  • Lieferungen aus China nach Europa sind auf ein Minimum reduziert, da der produzierte Stahl im eigenen Land verbaut wird.
  • Europa ist nicht in der Lage, dieses Nachfragedelta abzudecken, weshalb nicht von einer
  • Entspannung an der Preisfront ausgegangen werden kann.
  • Es zeichnen sich somit längere Lieferfristen ab.
  • Ein knappes Angebot bei gleichzeitig hoher Nachfrage führt zwangsläufig zu einer starken Preiserhöhung.

Selbstverständlich beobachten wir die weitere Entwicklung auf den Rohstoffmärkten sehr genau und werden Sie darüber auf dem Laufenden halten. 

Die aktuellen Zeichen deuten leider nicht auf eine rasche Erholung hin, was weitere Preiserhöhungen nach sich ziehen könnte. Wir legen Ihnen nahe, dies in Zukunft bei Ihren Angeboten zu berücksichtigen.

Wir freuen uns auf eine weiterhin gute und partnerschaftliche Zusammenarbeit und bedanken uns für Ihr Verständnis. 

Freundliche Grüsse
Christian Frei | Geschäftsführer

Infoschreiben Preiserhöhung per 1. Juli 2021